Begabtenförderung

Begabtenförderung an der HTL Vöcklabruck

Die HTL Vöcklabruck bekennt sich auch zur Förderung von Schülerinnen und Schülern mit überdurchschnittlichen Erfolgen. Diese Förderung zeigt sich in der Betreuung besonderer Ingenieurprojekte, in der Organisation einer verlängerten (bis zu 10-wöchigen) Ausbildung ab dem 3. Jahrgang in den Betrieben unserer Ausbildungspartner sowie in der Organisation von bis zu 3 Monaten Auslandspraxis in EU-Staaten bzw. der Teilnahme an Förderungsprogrammen der Europäischen Union.

Inlandspraxisstellen

Inlandspraxisstellen bis zu 10 Wochen Dauer können bei den aktuellen Ausbildungspartnern der HTL Vöcklabruck dann angemeldet werden, wenn der Schulerfolg dadurch nicht gefährdet ist. Solche Praxisstellen sind in erster Linie guten Schülerinnen und Schülern der 4. Jahrgänge vorbehalten und dienen der Vorbereitung der Reife- und Diplomprüfungsprojekte.

Für die vorzeitige Beendigung des Unterrichtsjahres steht dem Klassenlehrer ein Veto zu.

Auslandspraxisstellen

Das Begabtenförderungsprogramm sieht verschiedene Auslandspraxisstellen vor. Diese sind unter den Auslandspraktiken aufgelistet.

Der guten Ordnung halber weisen wir darauf hin, dass nur solche Schüler für die Begabtenförderung in Frage kommen, deren Schulerfolg nicht gefährdet ist. Für die vorzeitige Beendigung des Unterrichtsjahres steht deshalb dem Klassenlehrer ein Vetorecht zu.

Bewerbungsunterlagen: Bewerbungsschreiben für [Praxisstelle] mit Rangordnung (wenn mehrere angegeben werden) an Prof. Dipl.-Ing. Gernot Weißensteiner mit:

CV in Englisch (elektronisch und ausgedruckt)
Kopie des letzten Zeugnisses

Schülerbeihilfe

Für zuverlässige Informationen zur Schülerbeihilfe verweisen wir auf die offizielle Website des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur:
Schülerbeihilfe-Info @ BMUK