Umweltzeichen

HTL Vöcklabruck bewirbt sich um das österreichische Umweltzeichen 

Worum geht’s?   

Das österreichische Umweltzeichen ist ein unabhängiges Gütesiegel für Umwelt und Qualität und wird vom Bundesministerium vergeben. Fast alle Nationen weltweit bieten die Möglichkeit, sich als Betrieb oder Organisation nach einem Umweltzeichen („Ecolabel“) zertifizieren zu lassen. Dabei geht es um ein nachhaltiges Handeln und Agieren in Bezug auf Umwelt- und Klimaschutz.   

Die HTL Vöcklabruck möchte hier neben vielen anderen Schulen in Österreich als Vorbild voranschreiten. 

Im Anforderungskatalog sind Muss-Kriterien in den Bereichen wie z.B. Bildung für nachhaltige Entwicklung, Energie und Bauausführung, Wassernutzung, Abfallmanagement, Mobilitätsmanagement und Beschaffungsmanagement zu erfüllen. 

Die Vernetzung und Kooperationen mit regionalen, nationalen und internationalen Partnern zum Thema nachhaltige Entwicklung sowie Bildung für nachhaltige Entwicklung gehören ebenfalls zu den Muss-Kriterien, welche für eine positive Zertifizierung zu erfüllen sind. 

Unter dem Motto „Gemeinsam für mehr Nachhaltigkeit“ hat das Bundesministerium für Tourismus und Nachhaltigkeit alle Lizenznehmer und Partner des österreichischen Umweltzeichens aufgerufen, ihr Engagement für den Umwelt- und Klimaschutz sichtbar zu machen. 

Das Team:

Lehrpersonen
Lechner Richard Koordination
Wolfgang Hütter Energienutzung- und einsparung, Bauausführung
David Ablinger Umweltmanagement, Information und Soziales
Stricker Gerhard, Hochleitner Thomas Schuleigener Außenbereich
Ulrike Schacherleitner, Pillichshammer Karin Bildungsqualität und Bildung für nachhaltige Entwicklung
Martina Glück Mobilität, Schulweg und Verkehr
Wolfgang Hütter Wasser, Abwasser, Abfallvermeidung und -reduktion
Evelyn Lehner, Schnötzinger Andrea Ernährung inklusive Speisen- und Getränkeangebote
Verwaltungspersonal
Idham Aliefendic  Koordination
Marion Feindert Koordination
Lisa Lachberger Presse, Koordination Sekretariat
Sabine Riedl Finanzierung
Karin Ennsberger Verpflegung
Elisabeth Mooshammer Verpflegung

 

 

Projekte:

KING/QUEEN OF GREEN MILES

Der Verkehr ist der größte Verursacher klimaschädlicher Emissionen. Um diese etwas zu verringern, haben wir ein Projekt gestartet. The King/Queen of green Miles! Im Zeitraum von 2 Monaten (Mai,Juni) haben die SchülerInnen Zeit um möglichst viele „grüne“ Kilometer zu sammeln, entweder per Fahrrad oder zu Fuß. Die zurückgelegten Kilometer werden über einen Link eingegeben und automatisch in eine Rangliste eingespielt, dabei gibt es eine Einzel- und eine Klassenwertung.

GreenMiles_2021_DD_A3

 

COMPUTERSAMMELN FÜR KINDER

„Es gibt auch bei uns Kinder, die keinen Computer zur Verfügung haben“, hatte Sozialstadtrat Thomas Pamminger ein dringendes Problem aufgezeigt. „Diesen Kindern können wir gemeinsam helfen.“ Aus diesem Grund startete der Sozialpolitiker gemeinsam mit der HTL Vöcklabruck und dem Bauhof die Initiative „#Computersammeln für Kinder“. Nicht mehr benötigte Geräte können in den Bauhof gebracht werden, von der HTL werden sie dann aufbereitet.

Es wurden bis jetzt 52 PCs und Laptops gesammelt und in der HTL Vöcklabruck mit Hilfe von Schülern unter der Anleitung von DI Roland Pachinger auf ihre Wiederverwendbarkeit überprüft. Die Geräte werden gelöscht und in den Werkszustand zurück versetzt – zu alte und nicht mehr verwendbare Geräte werden in Einzelteile zerlegt und fachgerecht entsorgt.

Ungefähr die Hälfte aller gesammelten Geräte konnten bisher einer Wiederverwendung zugeführt werden – die Geräte kommen wiederum Schülern der in Vöcklabruck ansässigen Schülern zu Gute. Der Bedarf wird von den jeweiligen Direktionen erhoben und dann an Sozialstadtrat Thomas Pamminger weitergeleitet.

Die Aktion läuft nun seit April 2020.

Müllsammeln

Zwei Tage lang durchkämmten 30 Schülerinnen und Schüler der HTL Vöcklabruck einen Teil des Stadtgebietes, um diesen von den „Hinterlassenschaften“ verantwortungsloser Bürger zu säubern. Dabei gab es praktisch nichts, was nicht weggeworfen worden wäre: vom Einkaufswagen in der Vöckla über Alufelgen bis zu Autoreifen und Verkehrsschilder. Ingesamt wurden 10 Säcke voll mit Müll gezählt. Die Müllsammelaktion fand im Zuge des Turnunterrichts im Rahmen der Bewerbung der Schule für das österreichische Umweltzeichen statt.

„Sehr zu Unrecht wird die Jugend oft bekrittelt. Diese Schülerinnen und Schüler sind mit gutem Beispiel vorangegangen!“ freut sich Bürgermeisterin Dr. Elisabeth Kölblinger. Die Gemeinde Vöcklabruck bedankte sich bei den jungen Leuten mit einer Jause für ihr Engagement.

Stöpselgeld

Bei diesem Projekt werden Kronkorken gesammelt und in weiterer Folge recycelt. Der Erlös kommt der Notschlafstelle in Vöcklabruck zugute.